Schulprofil

Zum Seitenbeginn

Die „Absberggasse“ ist seit September 2012 eine Neue Mittelschule mit
„sportlich kreativem Schwerpunkt“

Unseren Schwerpunkt der letzten 10 Jahre „Soziales Lernen“ haben wir ebenfalls in unserem Schulprofil verankert, da wir unsere Aufgabe darin sehen, unsere SchülerInnen auf ihrem Weg zu offenen, sozialen, mündigen und verantwortungsbewussten Menschen, unter Berücksichtigung des Kompetenzlernens, zu begleiten.

Unser Kooperationspartner ist die BAKIP 10, Ettenreichgasse.


Sozialisationsfaktoren

Lage: Unsere Schule liegt am Rand des Alfred Böhm - Parks,
ist seit 1994 in Betrieb und verfügt über ein reichliches Raumangebot.

Erreichbarkeit: Straßenbahnlinie 67, Autobuslinie 15A, 68A

Schulen in der Umgebung:  
6 öffentliche Volksschulen (VS Kausenburger Str., VS Laimäckerg., VS M.-Rekker-G., Campus Monte Laa, VS Schrankenberggasse, PVS Neulandschule) Übungshauptschule des Bundes Ettenreichgasse
BG/BRG Laaer Berg- Str.
PHS Neulandschule

 

Bauliche Gegebenheiten:

Allgemein
Unsere Schule ist ein 1994 eröffneter 2-stöckiger Bau (Architekt: Rüdiger Lainer), der nach wie vor als Kulturleistung des modernen Schulbaus (Schulbauprogramm 2000) gilt und immer wieder von Architekten aus ganz Europa besucht wird.

 

  • 17 freundliche, helle Klassen
  • jeweils 1 Gruppenraum für 2 Klassen zur Individualisierung
  • Große Aula mit Modulen zur Gestaltung für Feste, Vorführungen und Präsentationen
  • 2 Turnsäle
  • Biologie- und Physiksaal
  • Zeichensaal
  • Werksäle für textiles und technisches Werken
  • Lehrküche
  • Tanzstudio
  • Mediensaal mit Beamer
  • Informatiksaal mit 30 Computern (teilbar in 2 Gruppenräume)
  • Bibliothek mit computerunterstützter Entlehnung
  • Küche und Speisesaal

 

Außenbereich

  • Großer Sportplatz
  • Garten mit Tischen für Unterricht im Freien
  • Für 2 Erdgeschoßklassen 1 Gartenbereich mit Sitzgelegenheiten
  • Tischtennistische
  • Volleyballplatz
  • Klassen im 1.Stock haben eine Freiluftklasse auf einer Terrasse

Organisationsräume:

  • 2 Lehrerzimmer im 1.Stock
  • Direktion
  • Büro des Freizeitleiters
  • Sekretatriat
  • Arztzimmer
  • Beratungszimmer für die Arbeit mit Beratungslehrerin und Jugendcoach
  • Diverse Lehrmittelzimmer (Biologie, Physik, GW, GS)


 

Organisationsstruktur:

„Offene Schule“

Die NMS Absberggasse wird als „Offene Schule“ geführt und bietet somit eine ganztägige Betreuung an, die aber nicht in Anspruch genommen werden muss. Das tägliche Mittagessen, das Frühstück und die dazugehörende Lernstunde aber auch die unverbindlichen Übungen werden vom überwiegenden Teil der SchülerInnen (über 90 %) angenommen.
Essenszeiten zwischen 12.00 und 14.30

Schlagworte:

5-Tage-Woche

Frühstück (es besteht die Möglichkeit zusätzlich zum Mittagessen ein Frühstück zu bestellen. Die Kinder können so bereits um 7:45h gemeinsam mit ihren Mitschülern frühstücken.)

Offene Mittelschule: Montag bis Donnerstag bis 15.45 Uhr, Freitag bis 15:45 Uhr mit Mittagessen, Lernzeit und gelenktem Betreuungsteil

Jause (10 Uhr-Pause durch den Elternverein)

derzeit 17 Klassen, davon 4 Integrationsklassen

je nach Bedarf Förderunterricht in Deutsch, Englisch und Mathematik im Rahmen des Pflichtunterrichts durch Teamcoaches.

Schwerpunkt Lesen & Leseerziehung (Leseclub):
für die 1. Klassen Angebot unverbindliche Übung im Ausmaß von 3 Wochenstunden
von 1 Wochenstunde UÜ für die 2. Klassen und
von 1 Wochenstunde für die 3. Klassen

Religionsunterricht:
Röm.-kath., evangelischer, islamischer Religionsunterricht findet im Haus statt.

Unser Schulkalender umfasst:

  • 4 schulautonome Tage
  • 6 Konferenzen unter Entfall des Mittagessens (jährliche Festlegung)
  • 2 schulinterne LehrerInnen Fortbildungstage
  • 2 Team Nachmittage
  • Kursprogramme und Projekte, Lehrausgänge und Exkursionen

Population:

SchülerInnen
390 SchülerInnen in 17 Klassen (davon 4 Integrationsklassen)

LehrerInnen
45 LehrerInnen unterrichten in Stufenteams. Fast alle Lehrer verfügen über Zusatzqualifikationen.

BesuchsschullehrerInnen betreuen Studierende der PH des Bundes Wien in ihren Einstiegspraktika und Unterrichtsmodulen.

4 Integrationslehrerinnen verstärken die Teams in den Integrationsklassen.

Unser Team wird unterstützt von:

Beratungslehrerin

Schulsozialarbeiterin

Jugendcoach

Schulärztin

Personal
3 Schulwarte, 1 Raumpflegerin, 3 Damen Küchenpersonal

Elternverein
Der Elternverein der Schule ist sehr aktiv und nimmt rege am Schulgeschehen teil. Regelmäßige, gut besuchte Sitzungen, in denen immer wieder Schulthemen eingebracht werden finden in der Schule statt.
Es gibt viele gemeinsame Aktivitäten in Form von Projekten und Schulfesten.
Auch ist der Elternverein Ansprechpartner für Eltern und LehrerInnen und steht mit Rat, Tat und finanzieller Unterstützung bereit.

 

Pädagogische Position und Erwartungen

Die Neue Mittelschule bringt als wichtige Säule das Kompetenzlernen in die Schulen. Viele dieser Kompetenzen, vor allem die Sozialkompetenz, sind bereits seit Jahren in unserem Schulprofil verankert. Die neue Haltung der Lehrer, die den Schüler nun in seinem Kompetenzlernen begleiten, seine Eigenverantwortung anerkennen und das Erreichen der gemeinsam gesetzten Ziele mit dem Schüler reflektieren, ermöglichen einen weiteren Schritt in die Richtung „Stärken stärken“. Die LehrerInnen sind Coaches ihrer Schüler. Eine wesentliche Haltungsänderung, die für uns besonders wichtig ist.

Somit nehmen Wissensvermittlung, Kompetenzsteigerung und die Förderung des sozialen Handelns an unserer Schule weiterhin einen wichtigen Platz ein. Die Kernbereiche sind dabei die Schulung der Kommunikationsfähigkeit, der Konfliktlösungsfähigkeit und der Kooperationsfähigkeit.

Soziales Lernen als Unterrichtsprinzip
Um dies zu erreichen, gibt es bei uns schon seit Jahren eingespielte Jahrgangsteams. Soziales Lernen wird als eigener Gegenstand geführt. In dieser Unterrichtsstunde legt der Klassenvorstand besonderes Augenmerk auf die Klasse als soziales Gefüge. Probleme werden diskutiert, Feste gefeiert und Ausflüge geplant. Sowohl die Klasse als Team, als auch die Individualität und die Persönlichkeitsentwicklung des Einzelnen sollen dabei gefördert und gestärkt werden.  

Lerndesign
Im Rahmen des Lerndesigns planen die LehrerInnen ihren Unterricht ausgehend von dem Lernziel/der gewünschten Kompetenzentwicklung Ihrer SchülerInnen. Diese „rückwärtige“ Herangehensweise an die Unterrichtsplanung ermöglicht eine noch intensivere Individualisierung sowie die Transparenz der einzelnen Schritte hin zum Ziel sowohl für die SchülerInnen als auch für die LehrerInnen.

Dabei werden weiterhin folgende Lernformen eingesetzt:
Offene Lernformen (Fächer übergreifend, Klassen übergreifend, in Projektform)
Differenzierter Unterricht im TeamCOACHING
Arbeit in der Gruppe oder Einzelcoaching finden in den Teamstunden statt
Einsatz verschiedenster Medien

Sportlich- kreativer Schwerpunkt
Sport steht in unserer Schule an oberster Stelle – nicht zuletzt weil in einer ganztägig geführten Schulform die Bewegung als Ausgleich besonders wichtig ist. Im Rahmen der unverbindlichen Übungen können die Kinder sich nach ihren Interessen zusätzlich bewegen (Tanz, Sport und Spiel). Unsere Sport-Kollegen sind engagierte Vermittler im achtsamen Umgang mit dem eigenen Körper. So werden neue Trends (wie aktuell das Nordic Walking) sofort in den Unterricht eingebaut.

Kreativität
Unser Angebot umfasst Schwerpunkte im Rahmen der unverbindlichen Übungen – so wird im „Kreativen Gestalten“ am Nachmittag mit Ton, Pappmaché oder Holz gearbeitet aber auch mit Acryl gemalt oder mit Tusche gezeichnet. In den Unterrichtseinheiten der Bildnerischen Erziehung probieren die KollegInnen ebenfalls immer wieder Neues aus. Auch für Projekte werden spannende Themen entwickelt, die sich im ganzen Schulhaus bewundern lassen.

Fördermaßnahmen
Förderung der Sprachkompetenz in der Kleingruppe
Betreuung durch unsere Beratungslehrerin
Individuelle Förderung im Rahmen des Förderkonzepts
Lerncoaching (Lernen lernen) als Unterrichtsprinzip zur Förderung der Lernkompetenz

Interessens- und Begabtenförderung
Spezielle Förderung der SchülerInnen der 4. Klassen in Englisch und Deutsch im Rahmen der Kooperation.

Aufgabenbetreuung
Für SchülerInnen, die die „Offene Schule“ in Anspruch nehmen, steht eine Lernstunde für Hausübungen bzw. Lernen mit Unterstützung von LehrerInnen zur Verfügung.

Integrative Berufsorientierung
Beginnend mit der 7. Schulstufe werden die SchülerInnen auf die richtige Berufswahl im Unterricht und in Form von Projekten und Schwerpunkttagen vorbereitet. In der 8. Schulstufe  werden für alle SchülerInnen Berufspraktische Tage angeboten und von diesen auch in hohem Maße genützt. Ein Besuch der Polytechnischen Schule und ein Informationsabend mit Vertretern weiterführender Schulen rundet das Angebot ab.       

Formen alternativer Leistungsbeurteilung
Neben der klassischen Notengebung ist uns eine Erweiterung des Horizonts besonders wichtig. Die Kinder erhalten durch die individuellen Beurteilungsformen die Möglichkeit Rückfrage zu halten, sich selbst einzuschätzen und gemeinsam mit den LehrerInnen die Kompetenzentwicklung zu reflektieren und somit neue Ziele zu formulieren.

  • Portfolioarbeit
  • Feedbackstern
  • Kindersprechtag

 

Unsere Services für die SchülerInnen & die Schulgemeinschaft:

Unverbindliche Übungen (unter Berücksichtung der Anmeldezahlen):
Im Anschluss an den Unterricht werden unverbindliche Übungen angeboten, die von den Schülern in Anspruch genommen werden können. Diese sind Ressourcenabhängig.
Im heurigen Schuljahr gibt es folgende Angebote: Tanz, Ballspiele, Informatik, kreatives Gestalten, Englisch Konversationsclub, Chorgesang und den Leseclub zur Leseförderung.

Bibliothek
Unsere Bibliothek ist Entspannungs-, Besprechungs- und Unterrichts-Ort zugleich, der von den SchülerInnen gerne genutzt wird. Bücher können in der großen Pause entlehnt werden. Die Entlehnung ist für SchülerInnen, LehrerInnen und Personal kostenlos. Die Bibliothek wird aber auch häufig im Unterricht besucht um den SchülerInnen Arbeitstechniken mit Büchern und die Literatursuche näher zu bringen.

Projekte-, Sommer- und Wintersportwochen
dienen nicht nur dem sportlichen Bereich, sondern sind auch Aktivitäten im Sinne des Sozialen Lernens. Die Klasse als Gruppe soll durch gemeinsame Erlebnisse gestärkt werden.

Feste und Feiern
Weihnachtsbasar und Adventfeier, Klassen-Fasching und Schulschlussfest bringen nicht nur Spiel, Spaß und Entspannung, sondern werden von Schülern und Lehrern gemeinsam geplant und durchgeführt und vom Elternverein tatkräftig unterstützt. Dabei können die Kinder zeigen, was sie in den Unterrichtsstunden gelernt haben. Von Theater- und Tanzaufführungen bis hin zu Lesungen und Karaoke wird alles geboten. Dies fördert den Zusammenhalt nicht nur der Klassen sondern auch der gesamten Schule.

Eltern- und Kindersprechtage
Im Rahmen der Elternsprechtage (Abends von 17-20 Uhr) stehen wir den Eltern unserer Schüler zur Verfügung. Zusätzlich gibt es immer die Möglichkeit individuelle Termine mit den jeweiligen LehrerInnen zu vereinbaren.
Bei den Kindersprechtagen können die SchülerInnen gemeinsam mit Ihren LehrerInnen ihren Lernfortschritt reflektieren und sich neue Ziele setzen.


Schulorganisation und Unterricht

  • Schulautonome Stundentafel Neue Mittelschule
  • Möglichst kleine gleichbleibende Jahrgangsteams begleiten die SchülerInnen durch alle Schulstufen bis zum Schulabschluss.
  • Heterogene Klassenführung – Beurteilung nach vertiefter Bildung
  • Innere Differenzierung und Förderung in den Gegenständen Deutsch , Englisch und Mathematik durch Teamcoaching.
  • Koedukativer Unterricht in Werkerziehung, Hauswirtschaft und Geometrisch Zeichnen
  • Stufenkonferenzen der Jahrgangsteams vor der jeweiligen Hauptkonferenz werden zur Koordination, Planung von fächerübergreifenden Projekten, Evaluierung und Selbstevaluierung genutzt.
  • Planungsnachmittage der Stufenteams
  • Projekte werden in verschiedenster Form durchgeführt (Fächer übergreifend, Klassen übergreifend, als Thementag, Berufsorientierung und Bildungsinformation, ..).
  • Verstärkter Einsatz von LehrerInnen in Bewegung und Sport
  • Kommunikation mit den Schulpartnern in Form von Sprechtagen, Sprechstunden einzelner LehrerInnen, Klassen- und Schulforum
  • Präsentation und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Zum Seitenbeginn